Zeit
Hier der QR Code meiner Homepage
Hier der QR Code meiner Homepage

Auch ich möchte das Overdrive in meinem Volvo Amazon nicht mehr missen.

 

Als ich mich vor ca. 20 Jahren entschloss, ein Amazon zukaufen, war das Overdrive für mich ein unbekanntes Objekt und auch nicht im Volvo 121 mit  B20A  Motor vorhanden.

Also fuhr ich eine gewisse Zeit, - mit 4 Gängen und erfreute mich an meinem Oldtimer. Den Ruf nach mehr Komfort,leisere und angenehmere Fahrt im Amazon, wuchs mit der Zeit.

Also sollte ein Overdrive her.

Doch hörte ich immer wieder vom störanfälligen und mit Problem behafteten Overdrive, deren Nutzen nicht die Investition rechtfertigen würden. Aber ich kaufte mir ein Overdrive, -das Typ J.

Im Zeitalter ohne Internet, waren immer wieder Anzeigen in bekannten Oldtimer Zeitschriften, wo diese Getriebe angeboten wurden und auch noch viel leichter zu erwerben, als heute.

Auch viele andere Volvo Fahrer trauten wohl in dieser Zeit, dem Overdrive nicht über den Weg.

Also nahm ich eine Anfahrt von ca. 300 Km in Kauf und erwarb 1995 ein Overdrive Typ J, aus Beckum.

Ungeprüft und ahnungslos ein Overdrive kaufen ,- heute unvorstellbar.

M 41 Getriebe mit Laycook de Normanville Overdrive Typ J
M 41 Getriebe mit Laycook de Normanville Overdrive Typ J
Type M 41, Part Nr. 254672,  Fabr Nr. 301993
Type M 41, Part Nr. 254672, Fabr Nr. 301993

Und was ist nun mein Fazit, nach 16 Jahren mit Overdrive!

 

Ganz einfach;  ein M41 Getriebe und Overdrive Typ J das nie Probleme bereitet hat.

( kleine  Probleme ausgenommen ).

Es läuft und alle seine nachgesagten Probleme habe ich in diesen 16 Jahren nie erlebt. Glück, Zufall oder einfach nur eine Getriebe das Simpel gesagt,- funktioniert. Ich weiß es nicht!

Klar ist, das Wartung, regelmäßiger Ölwechsel und das Kuppeln beim ein -und ausschalten des Overdrive,dazu beigetragen haben, dass ca. 80000 km im Schongang für Motor und die Ohren aufgelaufen sind.

 

Und was braucht man nun zu einer Umrüstung und was sollte man  dabei noch beachten....

 

1.

Natürlich erst einmal ein Overdrive mit einem angeflanschten M41 Getriebe.

Denn nur ein Overdrive nützt einen nichts.

 

 

2.

Einen Overdriveschalter/Hebel, sowie eine Overdrive-Kontrollleuchte.

Overdriveschalter an der Lenksäulenverkleidung, Kontrollleuchte im Armaturenbrett.
Overdriveschalter an der Lenksäulenverkleidung, Kontrollleuchte im Armaturenbrett.

3.

Eine kurze/oder gekürzte Kardanwelle.

4.

Eine neue Tachowelle/ verlängerte, für Getriebe mit Overdrive!

Länge der Tachowelle ca. 1910mm
Länge der Tachowelle ca. 1910mm

5.

Verstärkter Getriebebock

 

 

Hat man nun all diese aufgeführten Utensilien zusammen und seine Geldbörse spürbar geschmälert, kann man an die Montage gehen.

Ich würde erst einmal das Overdrive mit angeflanschten Getriebe einbauen und wenn ein Kupplungstausch eh angesagt  ist, wäre dies jetzt die beste Gelegenheit.

 

Ist dies geschehen und eine Originale kurze Kardanwelle nicht vorhanden gewesen, sollte man nun die Länge der kompletten Kardanwelle messen.

Die Lange Welle bleibt ja erhalten, nun kann man die vordere kurze Welle herausrechnen.

Und diese bei einen Gelenkwellenbauer kürzen und die gesamte Kardanwelle wuchten lassen. Wer mag lässt gleich alle Kreuzgelenke mitmachen.

Was mir damals dabei passiert ist – der Kardanflansch zum Overdrive passte nicht. Einmal die 4 Löcher, sie waren nicht übereinstimmend gebohrt und der Zentrierring hatte ca. 1,5mm Luft.

 

Siehe Bilder

Hier musste ein Adapter-Ring angefertigt werden um so die beiden Flansche exakt zu zentrieren.

Ein Riesen Aufwand.

Erst dann konnten die 4 Löcher neu gebohrt werden.

Heute fahre ich mit einen Flansch aus einem Englischen Fahrzeug herum.

Die Firma Bastuck konnte mit den Maßangaben die ich Ihnen damals gab, mir einen passenden Flansch aus ihrem Sortiement anbieten.

weiter geht´s  hier